Unix Timestamp: 1606018912
Sonntag, 22. November 2020, 05:21:52 +01:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Freitag, 22. November 2013

50. Jahrestag des Attentat auf John F. Kennedy (Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)
100. Geburtstag von Benjamin Britten (britischer Komponist)

Montag, 22. November 2010

Beim traditionellen Wasserfest in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh bricht eine Massenpanik aus. Mindestens 339 Menschen sterben bei Gedränge auf einer Brücke.

Sonntag, 22. November 2009

Rumänien: Bei den Präsidentschaftswahlen erringen Amtsinhaber Traian Băsescu von der bürgerlich orientierten PD-L und der Sozialdemokrat Mircea Geoană die meisten Stimmen, ohne die absolute Mehrheit zu erreichen. Beide werden sich am 6. Dezember 2009 in einer Stichwahl gegenüberstehen.
Präsidentschaftswahlen in Rumänien

Samstag, 22. November 2008

Lima/Peru: Gipfeltreffen der APEC
Gipfeltreffen der APEC in Lima, Peru

Mittwoch, 22. November 2006

Nach den niederländischen Parlamentswahlen zieht erstmals eine Tierschutzpartei, die "Partij voor de Dieren", mit zwei Abgeordneten in ein Parlament ein.
Den Haag/Niederlande: In den Niederlanden schreiten rund zwölf Millionen Wahlberechtigte zu den Urnen, um über die 150 Sitze in der Zweiten Kammer, der Volksvertretung zu entscheiden. Umfragen zufolge sollte es ein enges Rennen der regierenden Christdemokraten (CDA) von Ministerpräsident Jan Peter Balkenende und den Sozialdemokraten (PvdA) von Oppositionschef Wouter Bos geben. Eine große Koalition wurde zuvor nicht ausgeschlossen. Am Wahlabend gilt Ministerpräsident Balkenende als Sieger aus den Parlamentswahlen hervor, da er im Wahlkf die zuvor bei ihm reklamierte Langweiligkeit geschickt als Zuverlässigkeit uminterpretiert hatte. Neben ihm sind die Sozialisten die eigentlichen Wahlgewinner, während die Sozialdemokraten an Boden verloren haben. Balkenende wird sich dennoch auf die Suche nach einem Koalitionspartner machen müssen.//www.dw-world.de/dw/article/0,2144,2245577,00.html Deutsche Welle

Dienstag, 22. November 2005

In Berlin ist Angela Merkel als erste Frau in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Sie erhielt 397 (von 612) Stimmen des Bundestages. 51 Abgeordnete aus der CDU/CSU/SPD-Koalition stimmten nicht für Merkel.
Angela Merkel (CDU) wird vom Bundestag zur ersten Bundeskanzlerin in der Geschichte Deutschlands gewählt.

Montag, 22. November 2004

Scharm El-Scheich/Ägypten. In Ägypten wird eine zweitägige internationale Konferenz zur Situation im Irak eröffnet, bei der es unter anderem um die Organisation der Wahlen im Irak geht, die für 30. Januar geplant sind. An dem Treffen nehmen unter anderem UN-Generalsekretär Kofi Annan sowie die Außenminister verschiedener europäischer Staaten, der USA, Vertreter der Europäischen Union und der Generalsekretär der Arabischen Liga Amr Moussa teil.
Kiew/Ukraine. Der pro-russische Amtsinhaber Wiktor Janukowytsch gewinnt die Wahl. Die Opposition spricht von Wahlbetrug.
Teheran/Iran. Wie die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) bestätigt, hat der Iran sein Programm zur Uran-Anreicherung ausgesetzt. IAEO-Chef Mohammed el-Baradei: "„Ich denke, so ziemlich alles ist zu einem Stillstand gekommen“." Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben lange in dem Konflikt vermittelt, in dem die USA mehrfach gefordert hatten, dass die Angelegenheit von der IAEO vor den UN-Sicherheitsrat gebracht werde, was durch die Aussetzung nun verhindert wird.

Samstag, 22. November 2003

Tiflis/Georgien. Bei der ersten Parlamentssitzung nach den umstrittenen Wahlen kommt es zu einem Sturm von Demonstranten auf das Parlementsgebäude. Zuvor hatten sich 25.000 Demonstranten vor dem Gebäude versammelt und den Rücktritt von Präsident Eduard Schewardnadse gefordert.

Donnerstag, 22. November 2001

Harry Potter und der Stein der Weisen startet in die deutschen Kinos.

Freitag, 22. November 1996

Polen tritt der OECD bei.

Mittwoch, 22. November 1995

Präsidentschaftswahlen in Nauru. Neuer Präsident wird Lagumot Harris.

Dienstag, 22. November 1994

Waffenstillstand in Angola

Montag, 22. November 1993

Armenien. Neues Zahlungsmittel: der Dram

Mittwoch, 22. November 1989

Nach siebzehn Tagen im Amt wird der libanesische Präsident René Moawad in Beirut bei einem Bombenattentat getötet. Die Explosion einer 250 Kilogramm schweren Autobombe beim Passieren der Wagenkolonne des Präsidenten kostet, ihn eingeschlossen, 24 Menschen das Leben. Die Verantwortlichen und die Hintergründe bleiben im Dunkeln.

Samstag, 22. November 1986

Der amerikanische Boxer Mike Tyson wird nach K.o.-Sieg in der zweiten Runde über Trevor Berbick mit 20 Jahren jüngster Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten.
Alain Prost wird zum zweiten Mal Formel 1-Weltmeister.

Dienstag, 22. November 1983

Der Deutsche Bundestag billigt die Stationierung neuer Mittelstreckenraketen (Pershing 2) in der Bundesrepublik.

Montag, 22. November 1982

Bei einem Verkehrsunfall in Bad Reichenhall gerät ein mit 34.000 Liter Super- und Normalbenzin beladener Tanklastwagen in Brand

Donnerstag, 22. November 1979

Abkommen über technische Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Ruanda

Samstag, 22. November 1975

Juan Carlos I. wird zum König von Spanien proklamiert

Freitag, 22. November 1963

US-PräsidentJohn F. Kennedy wird in Dallas bei einem Attentat getötet. Lyndon B. Johnson wird 36. Präsident der USA.
Über den Satelliten Relay 1 wird eine Stunde nach der Ermordung des amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy die erste transpazifische Fernsehnachricht zwischen den Vereinigten Staaten und Japan übertragen.

Freitag, 22. November 1957

Der US-amerikanische Sänger Harry Belafonte gelangt als erster Schwarzer auf Rang 1 der britischen Hitparade. Seine Interpretation des Weihnachtsliedes "Mary’s Boy Child" des Afroamerikaners Jester Joseph Hairston bleibt dort sieben Wochen.
Die Künstlergruppe ZERO wird gegründet.
Gründung des Nationalmuseum für westliche Kunst in Tokyo.

Donnerstag, 22. November 1956

Ungarns früherer Ministerpräsident Imre Nagy wird beim Verlassen der jugoslawischen Botschaft, in die er nach dem Scheitern des Volksaufstands geflüchtet war, mit seinen Begleitern – trotz Zusicherung von Straffreiheit durch seinen Nachfolger János Kádár – vom sowjetischen KGB verhaftet und nach Rumänien verschleppt.

Dienstag, 22. November 1955

Im Atomwaffentestgelände Semipalatinsk zündet die Sowjetunion erneut eine Kernwaffe, eine transportable Wasserstoffbombe.

Mittwoch, 22. November 1950

Die als Verursacher des Zweiten Weltkriegs vom internationalen Spielverkehr im Fußball bislang ausgeschlossenen Deutschen tragen ihr erstes Nachkriegsländerspiel aus. Die DFB-Elf gewinnt 1:0 gegen die Schweiz.

Dienstag, 22. November 1949

Bundeskanzler Konrad Adenauer vereinbart mit den Alliierten Hohen Kommissaren das Petersberger Abkommen. Darin anerkennt die Bundesregierung das Kontrollrecht der Ruhrbehörde gemäß dem Ruhrstatut und verpflichtet sich zu einer Kartellgesetzgebung und dazu, jeder Form von Totalitarismus entgegenzutreten. Im Gegenzug gewähren die Alliierten der Bundesrepublik das Beitrittsrecht zum Europarat, die Einstellung der Demontagen, das Recht zur Aufnahme von konsularischen und Handelsbeziehungen zu anderen Staaten sowie die Fortsetzung der Marshallplan-Hilfe. Das Abkommen trifft bei der Opposition auf Kritik, da diese beim Zustandekommen der Regelung nicht konsultiert worden war. Kurt Schumacher nennt Adenauer in diesem Zusammenhang den „Bundeskanzler der Alliierten“.

Mittwoch, 22. November 1944

Die US-Armee nimmt Metz ein.

Montag, 22. November 1943

Der Libanon wird unabhängig

Dienstag, 22. November 1927

Mit dem Abschluss des zweiten Tiranapakts zwischen Italien und Albanien aufgrund von albanischen Spannungen mit dem Königreich Jugoslawien nimmt der Balkanstaat faktisch die Situation, italienisches Protektorat zu sein, in Kauf.

Freitag, 22. November 1918

Großherzog Friedrich II. von Baden dankt ab und verzichtet auf Thron und Thronfolge.

Donnerstag, 22. November 1917

Gründung der National Hockey League. Der erste Spieltag ist am 19. Dezember

Freitag, 22. November 1912

In Oslo wird "Det Norske Teatret" gegründet, das Stücke in Nynorsk und norwegischen Dialekten aufführt.

Samstag, 22. November 1902

Nach seinem Eindruck eines Abfalls vom Glauben und religiösen Zeremonien in der Kirche Böhmen und Mährens beruft Papst Leo XIII. mit der Enzyklika "Quae ad nos" dort eine Bischofskonferenz ein. Unter Leitung des Prager Kardinals Leo Skrbenský von Hříště sollen Wege zur Mängelbeseitigung gefunden werden.
Rüstungsmagnat Friedrich Alfred Krupp stirbt sieben Tage nachdem er öffentlich im Vorwärts als homosexuell geoutet wurde.

Montag, 22. November 1897

Uraufführung der Oper L'Arlesiana von Francesco Cilea am Teatro Lirico in Mailand
Uraufführung der Oper L\\'Arlesiana von Francesco Cilea am Teatro Lirico in Mailand

Freitag, 22. November 1878

Mit der von der britischen Armee in der Nähe des Chaiber-Passes gewonnenen Schlacht von Ali Masjid setzt der Zweite Anglo-Afghanische Krieg ein. Der Krieg dauert bis 1880 an.

Mittwoch, 22. November 1876

Édouard Jean-Marie Stephan bemerkt im Sternbild Andromeda die Galaxie "NGC 846".

Samstag, 22. November 1873

Der französische Transatlantikdfer "Ville du Havre" der Reederei Compagnie Générale Transatlantique kollidiert auf dem Nordatlantik mit dem Klipper "Loch Earn", bricht auseinander und geht innerhalb von zwölf Minuten unter (226 Tote).

Mittwoch, 22. November 1854

In Elberfeld wird von Hermann Heinrich Grafe gemeinsam mit fünf weiteren Männern die erste "Freie evangelische Gemeinde" im deutschsprachigen Raum gegründet.

Mittwoch, 22. November 1848

ie Schlacht von Ramnagar findet zwischen der Britischen Ostindien-Kompanie und der Sikh-Armee des Punjab im Zweiten Sikh-Krieg statt.

Montag, 22. November 1847

Auf dem Raddfer "Phoenix" setzen überhitzte Dfkessel die Holzverkleidung des Dfers in Brand, der daraufhin in Flammen aufgeht und fünf km vor Sheboygan auf dem Michigansee ausbrennt. Etwa 250 Menschen sterben bei einem der schwersten Schiffsunglücke auf den Großen Seen.

Donnerstag, 22. November 1832

Uraufführung des Dramas "Le roi s\\'amuse" von Victor Hugo im Théâtre Français in Paris, welches nach der Uraufführung verboten wird.
Uraufführung des Dramas "Le roi s'amuse" von Victor Hugo im Théâtre Français in Paris, welches nach der Uraufführung verboten wird.

Donnerstag, 22. November 1827

Die Berliner Schachgesellschaft wird gegründet. Sie ist Deutschlands ältester Schachverein und existiert noch heute in Berlin unter dem genauen Namen "Berliner Schachgesellschaft 1827 Eckbauer e. V."
John Herschel wird zum Entdecker der Galaxie "NGC 226" im Sternbild Andromeda und der Galaxie "NGC 287" im Sternbild Fische.

Freitag, 22. November 1822

Nach der Flucht der Regencia de Urgel ins grenznahe Puigcerdà infolge der Niederlage der royalistischen Truppen in Spanien wird beim Veroneser Kongress in einem Geheimvertrag der europäischen Großmächte die französische Invasion in Spanien zur Beendigung der entstandenen republikanischen Verhältnisse vereinbart.

Dienstag, 22. November 1785

Im Sternbild Walfisch bemerkt Wilhelm Herschel die Galaxie "NGC 268".

Freitag, 22. November 1776

Anhaltende finanzielle Probleme führen zur Auflösung der Dänischen Westindien-Kompanie.

Dienstag, 22. November 1757

Die Schlacht von Breslau gewinnt das österreichische Heer mit Prinz Karl Alexander von Lothringen an der Spitze. Drei Tage später kapitulieren die preußischen Einheiten unter dem Herzog August Wilhelm von Braunschweig-Bevern, bei denen viele zum Militärdienst gepresste Soldaten flüchten.

Dienstag, 22. November 1712

Am Queen\\\'s Theatre in London findet die Uraufführung der Oper "Il Pastor fido" ("Der treue Hirte") von Georg Friedrich Händel statt. Das Stück fällt in seiner Erstfassung durch und wird bereits nach sieben Vorstellungen abgesetzt.
Am Queen's Theatre in London findet die Uraufführung der Oper "Il Pastor fido" ("Der treue Hirte") von Georg Friedrich Händel statt. Das Stück fällt in seiner Erstfassung durch und wird bereits nach sieben Vorstellungen abgesetzt.

Freitag, 12. November 1574 (Julianischer Kalender)

Der spanische Seefahrer Juan Fernández entdeckt die später nach ihm benannte Inselgruppe im Pazifik. Eine der Inseln ist die heutige Robinsón-Crusoe-Insel, auf der im Jahr 1704 Alexander Selkirk ausgesetzt wird. Im November entdeckt Juan Fernández auch die Inseln San Ambrosio und San Félix.

Sonntag, 13. November 1412 (Julianischer Kalender)

Bei der Cäcilienflut im Bereich der Unterelbe kommen bis zu 30.000 Menschen ums Leben.

Freitag, 14. November 1365 (Julianischer Kalender)

Gächliwil wird erstmals urkundlich erwähnt.
Der Bau der Willibaldsburg in Eichstätt wird vollendet.
Den Frieden von Vordingborg schließt die Hanse mit König Waldemar IV. von Dänemark, um ihre ungünstige Situation im Ersten Hanse-Dänemark-Krieg halbwegs zu mildern.
Karl V. gelingt es, die seit 1360 beschäftigungslos gewordenen Söldnerscharen (die in Banden marodierend durchs Land ziehen) in Kastilien kämpfen zu lassen.
Erste urkundliche Erwähnung von Bartholomä
Albrecht IV. wird Erzherzog von Österreich.
Papst Urban V. fordert den rückständigen Tribut für das 1213 an König Johann ohne Land gegebene päpstliche Lehen England. Die Forderung wird vom englischen König Eduard III. und dem Parlament abgelehnt und von John Wyclif in einer Schrift öffentlich bekämpft.

Mittwoch, 14. November 1324 (Julianischer Kalender)

(/1325) Johannes XXII. erlaubt die Ars antiqua als einzige mehrstimmige Musik in den Kirchen.
Die Mönchsbastei in Bautzen wird errichtet.
Meister Eckhart lehrt als "Lector primarius" am Generalstudium der Dominikaner in Köln.
Barnabas Cagnoli von Vercelli wird 15. Ordensmeister der Dominikaner (bis 1332).
Überschwemmungen des Gelben Flusses in China führen samt folgender Hungersnot zu ca. 8 Millionen Todesopfern.
Biesendorf, Cernier, Hersiwil, Fürstenau, Fürstenwalde, Seiffen und Selgetsweiler werden erstmals urkundlich erwähnt.
Das Oriel College in Oxford wird gegründet.
Johannes XXII. gibt für die Hochzeit seiner Großnichte ein Festessen, mit dem die ganze Stadt Avignon ernährt werden kann.

Dienstag, 14. November 1307 (Julianischer Kalender)

In der Bulle "Pastoralis praeminentie" fordert Papst Clemens V. die weltlichen Herrscher in Europa auf, die Mitglieder des Templerordens zu verhaften und dessen Eigentum zu beschlagnahmen.

Freitag, 15. November 1286 (Julianischer Kalender)

Der Dominikaner Johannes Balbus verfasst ein großes lateinisches Wörterbuch ('Catholicon') mit lateinischer Sprachlehre.
Aufgrund einer Äußerung Meister Eckharts in seiner "Responsio" von 1326 wurde wiederholt angenommen, er sei 1277 oder in diesem Jahr in Paris gewesen.
Petrus de Alvernia, ehemaliger Rektor der Universität Paris, wird Kanoniker der Stadt Paris (s. 1275).
Pfingsten, Generalkapitel der Dominikaner in Paris: Die Verbindlichkeit des Thomismus für die Ordensmitglieder wird erhöht sie sollen die Lehre des Thomas von Aquin verbreiten, sosehr sie können, und sie sollen ihn gegen Angriffe verteidigen.
Im jütländischenFinderup wird der dänische König Erik V. Klipping mit mehreren Stichen erdolcht. Über die Identität der Mörder herrscht Ungewissheit.
Die Magdalenerinnen werden vorübergehend dem Dominikanerorden angegliedert.
Erste urkundliche Erwähnung von Epfenbach, Musbach, Namlos, Rammingen und Reilingen.
Erste urkundliche Erwähnung des Lepraspitals "Gutleuthof", von dem der Frankfurter Stadtteil Gutleutviertel seinen Namen herleitet.
Thaddeus Florentinus (Alderotti) ( 1223), scholastischer Arzt aus Bologna, behandelt Papst Honorius IV. für 100 Goldstücke pro Tag (Stein, Kulturfahrplan).
Abu Yaqub Yusuf wird Herrscher der Meriniden in Marokko.
Deutschland: Das Frühjahr ist kalt und schneereich.

Dienstag, 15. November 1261 (Julianischer Kalender)

Auf dem Generalkapitel der Dominikaner in Barcelona wird der Provinzial der Teutonia beauftragt, zwei oder mehr Studiengänge für das "Studium artium" in dafür geeigneten Konventen einzurichten.
Der Große Rat der Republik Venedig schafft eine neue Abteilung für die venezianischen Berufsvereinigungen, die zur Unterscheidung von der bisherigen als "Giustizia Nuova" bezeichnet wird. Das bisherige Gericht, die "Giustizia Vecchia", ist für das Großgewerbe zuständig, wohingegen die "Giustizia Nuova" sich um die Belange der Kleingewerbetreibenden und der „Nahversorger“ kümmert.

Sonntag, 15. November 1220 (Julianischer Kalender)

Bulach erhält die Stadtrechte.
Friedrich II. wird in Rom von Papst Honorius III. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reichs gekrönt und sein Sohn Heinrich (VII.) zum König gewählt. Friedrich wird sich die nächsten 15 Jahre im Wesentlichen in Palermo aufhalten.
Franz von Assisi tritt von der Leitung seines Ordens zurück.
um 1220: Das Bauhüttenbuch des Villard de Honnecourt entsteht (bis 1230)
um 1220: Frühestes beschriebenes Papier in Frankreich
um 1220: Für die Bettelorden ist die Entwicklung zur neuen einbändigen Bibel ideal
Auf dem Generalkapitel der Dominikaner in Bologna wird Besitzlosigkeit zum Ordensgesetz erhoben. Dominikus schlägt sogar vor, die Verwaltung der einzelnen Konvente den Laienbrüdern zu überlassen, damit die Mönche in nichts von ihrer geistlichen Tätigkeit abgelenkt würden. Damit konnte er sich aber nicht durchsetzen
Papst Honorius III. gründet und ordnet die medizinische Fakultät Montpellier (wird einem Bischof unterstel 1289 zur Volluniversität erweitert)
Voitsberg in der Steiermark wird erstmals als "civitas" bezeichnet.
um 1220: Ein zu dieser Zeit entstandenes Fenster in der Kathedrale von Chartres zeigt die älteste dokumentierte Schubkarre des Abendlandes in China sind Schubkarren schon seit Jahrhunderten bekannt
um 1220: Genua prägt Groschen
Dschingis Khan gründet seine Reichs-Hauptstadt Karakorum in der heutigen Mongolei. Er erobert Choresmien und zerstört die Städte Buchara und Samarkand
bis 1220: Spiegel mit Metallhinterlegung
Ältester deutscher Leuchtturm in Travemünde
Grundsteinlegung für den Neubau der Kathedrale von Amiens (s. Gotik)
Eike von Repgow schreibt (bis 1231) den Sachsenspiegel.
Ein (erster) Angriff auf die Stedinger Bauern scheitert.
ab 1220: Die Verwendung von Kapitelnummern beschäftigt immer deutlicher die Bibelleser und -schreiber

Mittwoch, 18. November 845 (Julianischer Kalender)

Nach der Schlacht von Ballon setzt der bretonische Stammesfürst Nominoë die Anerkennung seiner Herrschaft durch den unterlegenen westfränkischen König Karl den Kahlen durch.
Wikingerzeit: Zerstörung Hamburgs, der alten Hammaburg, durch die Wikinger, daraufhin wird Bremen Sitz des Erzbistums Hamburg.
Erste urkundliche Erwähnung von Ottenweier.
Erste Erwähnung der Holy Trinity Church in Stratford-upon-Avon.
Die Wikinger unter Ragnar Lodbrok plündern Paris.
Gründung des Stift Essen durch Altfrid.

Samstag, 21. November 498 (Julianischer Kalender)

Symmachus wird mit Unterstützung des Ostgotenkönigs Theoderichs Papst als Nachfolger von Anastasius II. Am selben Tag wählt eine Minderheit des römischen Klerus den Archidiakon Laurentius zum Gegenpapst, der vom Adel und Senat der Stadt unterstützt wird. Symmachus spricht sich für eine Beilegung des Schismas mit Ostrom aus, Laurentius dagegen.
Flavian II. wird Patriarch von Antiochia.
Quelle: Wikipedia